Fraunhofer ISIT, Itzehoe - Neubau

Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie:
Das Institut bearbeitet in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern Aufgaben der Weiterentwicklung der Silizium-Mikrosystemtechnik. Hierzu war die Errichtung eines Reinraumlabors erforderlich, das in Teilbereichen höchsten Ansprüchen genügen muß.

Die Gebäudegruppe teilt sich auf in einen Reinraumprozeßbereich (Geb. 202), Labore für Sonderprozesse (201), allgemeine Labore (301), Büros für die Verwaltung (401) und Kommunikationsbereiche (402) sowie Reinraum-Infrastruktur, Werkstätten, Lager und Tankanlagen (101). Die Gebäudeanlage ist in östlicher Stadtrandlage zur Stadt Itzehoe situiert, städtebaulich ist die Gesamtanlage mit ihren Sichtbeziehungen und Höhenentwicklungen auf das im Bebauungsplan anschließende Gewerbegebiet ausgerichtet.

Die Fassaden sind als hinterlüftete Metallpaneelflächen mit Fensterbändern konstruiert. Tragkonstruktion in allen Gebäuden als Betonskelett, mit Aussteifung über Wandscheiben und Treppenhäuser/ Wände in Technik und Laborbereichen aus Sicht-Mauerwerk und Beton gespachtelt, in der Verwaltung GK-Wände auf Verbundestrich, abgehängte Decken. Höchster technischer Standard im Reinraumgebäude, mit schwingungstechnisch getrennt gelagertem Reinraumgeschoß (eigener Fundamenttisch).