Isar-Amper-Klinikum München-Ost - Neubau der Psychiatrie

Die vorgesehene Regionalisierung über die bestehenden Standorte Haar l und ll hinaus und die damit einhergehende künftige Konzentrierung der Liegenschaften auf dem Teilgelände Haar l wurden in einer aktuellen Zielplanung zur Struktur der Psychiatrie und Forensik erfaßt.
Der Kernkomplex der Akutpsychiatrie wird neu erbaut: Ein neues Pavillon-Ensemble ergänzt das bestehende, wobei die Anordnung im Rhythmus der Altbauten den neuen Pavillons Halt und Orientierung gibt.
Eigenständig steht Neu und Alt nebeneinander und bildet ein spannungsreiches Wechselspiel: Putzflächen stehen großen Glasflächen gegenüber, die hohen Dächer der Altbauten überragen die niedrigen Neubauten. Es entstehen keine Rückseiten, alle Fassadenseiten sind gleichberechtigt. Die ober- und unterirdische Verteilung der Baumassen erhält dabei die Maßstäblichkeit.
Alle Pflegezimmer sind mit Blick zum Park orientiert, alle Aufenthaltsräume zur Veranda. Diese bilden den Mittelpunkt der Station und bietet den Patienten einen privaten Freibereich, der sich über individuelle Patientengärten zum Park öffnet.
Die historische Mitte wird durch einen zentralen Gartenhof für Patienten, Besucher und Personal räumlich wieder hergestellt.