Volkskrankenhaus Hunan, Chirurg. Notfallklinik, Changsha/China - Neubau

Das Volkskrankenhaus Hunan zeigt sich nach Erweiterung um den Neubau der chirurgischen Notfallklinik als eindrucksvolle, markante Baugruppe. Alt- und Neubau verschmelzen zu einer Einheit und schützen als Blockrand einen Landschaftspark für Aufenthalt und Erholung.
Die neugeschaffene, mehrgeschossige Eingangshalle an der Jiefang Rd. empfängt Patienten, Besucher und Personal und macht die grüne Mitte des Klinikgeländes auch im Straßenraum erlebbar. Die in der Höhe gestaffelten Türme des alten und des neuen Bettenhauses, sowie des Verwaltungs- und Mehrzweckgebäudes umfassen sie räumlich mit empfangender Geste.
Die Teilung des neuen Bettenhauses in zwei Türme erzielt eine dynamische, schlanke Silhouette. Die Verschmelzung der elliptischen Grundrisse führt zu einer im Stadtbild eigenständigen, organisch anmutenden, fließenden Form, verleiht den Pflegebereichen die nötige geborgene, wohnliche Atmosphäre und symbolisiert nicht zuletzt die natürliche Körperhaftigkeit des Menschen und seiner Organe.
Durch den neuen, gemeinsamen Haupteingang und weitere verbindende zentrale und interdisziplinär genutzte Klinikbereiche ist eine Neuordnung und klare Strukturierung des Gesamtgefüges in ein konservatives Zentrum (im Bestand) und ein chirurgisches Zentrum (im Neubau) möglich.