Bezirksklinikum Ansbach - Neubau der Kinder- und Jugendpsychiatrie (30 Betten)

Auf dem Gelände des Klinikums in Ansbach wird im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie ein Neu- und Ersatzbau mit 30 Betten errichtet, der die wohnortnahe Versorgung in der Kernregion der Bezirksstadt Ansbach verbessern soll.
Im dreigeschossigen neuen Gebäude (2 Geschosse oberirdisch, 1 Hanggeschoss) werden 2 Pflegestationen mit 17 (offene Station Jugendliche) bzw. 13 Betten (geschützte Station) mit den dazugehörigen Therapieflächen für Ergo- und Beschäftigungstherapie, Funktionsflächen sowie Ver- und Entsorgungen geschaffen. Der lineare Baukörper gliedert sich in drei Teile: Pflege und Therapie, gläserne Erschließungsfuge und klinischer Arztdienst.
Der in der Erschließungsfuge platzierte Haupteingang führt in ein Foyer mit zentralem Erschließungskern, von wo aus der Aufnahmebereich, die beiden Pflegestationen, die Therapieräume und die Räume des klinischen Arztdienstes erreicht werden und auch die Verbindung zur KJP-Schule hergestellt wird.
Die Therapieräume sind ausschließlich im Hanggeschoss (Ebene -1) geplant und haben direkten Zugang zu den Freibereichen, deren Einzäunung bis an den Neubau ergänzt wird, so dass ein gesicherter und frei begehbarer Bereich vor dem Klinikneubau entsteht.
Die Ver- und Entsorgung, Personalumkleiden, zentraler Putzraum sowie Technikräume sind ebenfalls in Ebene -1 untergebracht.